+++Die Ausschreibung zur Grünkohlregatta 2022 steht online+++Schweriner Marineclub erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft+++Ferienspaß im Sommercamp+++Kutter segeln vor historischer Kulisse - Verein will Entwicklung des Jugend- und Breitensports in der Region weiterentwickeln+++Kuttersegeln auf dem Schweriner Pfaffenteich+++Schmuggler holen Schätze aus den Verstecken+++Taufe des Kutters "Pola"+++

Die Ausschreibung zur 23.Grünkohlregatta für Kutter am 29.10.2022 ist online!

Näheres hier!!!

Schweriner Marineclub setzt erfolgreich Segel bei der Deutschen Meisterschaft

Sportliches Kräftemessen von 35 Kutter-Mannschaften auf dem Schwielochsee in Goyatz

Der Schweriner Marineclub (SMC) hat erfolgreich an der Deutschen Meisterschaft im Kuttersegeln vom 2. bis 4. September 2022 im brandenburgischen Goyatz teilgenommen. Der Verein ist mit vier Booten an den Start gegangen. „Ich freue mich riesig darüber, dass es die Kinder mit der ,Padua‘ auf Rang 26 von insgesamt 35 Kuttern geschafft haben“, meint Pierre Kuhlmann, Vorsitzender des SMC.
Die „Pamir“ konnte nicht mit ihrer Stammbesatzung ins Rennen gehen. Hinzu kamen technische Probleme am Schwert und Spinnaker. Trotzdem schaffte es die gemischte Crew auf Rang 19. Eingespielt und souverän schoben sich die „Endevour“ auf Rang 14 und die „Schwerin“ auf Platz 6.
„Alles in allem haben wir bei der Deutschen Meisterschaft ein deutliches Zeichen in Sachen Teamgeist und Seemannschaft gesetzt. Wir konnten viel lernen und kennen jetzt unsere Hausaufgaben. Mein Dank gilt allen Crew-Mitgliedern, die sich tapfer geschlagen haben und allen Steuerleuten, die ihre Nerven behielten, auch wenn es einmal eng wurde. Vor allem möchte ich mich beim Gastgeber, dem Seesport- und Yachtclub Goyatz e.V., für die tolle Ausrichtung der Meisterschaft und die Betreuung an Land bedanken“, resümiert Pierre Kuhlmann.
Deutscher Meister wurde in diesem Jahr die Crew der „7 Seas“ vom Mecklenburger Seesport-Verein aus Schwerin und Platz 3 belegte die Mannschaft des Kutters „Weltenbummler“ vom Schweriner Segler-Verein von 1894. Während der dreitägigen Meisterschaft gab es insgesamt acht Wettfahrten, wobei die beiden schlechtesten Platzierungen jeweils als Streicher gewertet wurden. Das Teilnehmerfeld kam unter anderem aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen und Sachsen.
Der Seesport- und Yachtclub Goyatz e.V. liegt in Goyatz am südlichen Zipfel des Schwielochsees, der zu den größten natürlichen Seen der Niederlausitz gehört. Er hat eine Länge von etwa 10 km in der Nord-Süd-Richtung und umfasst eine Fläche von rund 13 km².

 

 

 

 

 

 

 

Die Crew der „Pamir“ vom Schweriner Marineclub belegte bei der Deutschen Meisterschaft im Kuttersegeln Platz 19. 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Schwielochsee herrschte an der Startlinie stets dichtes Gedränge.

Ergebnisliste DM 2022 Kutter-ZK 10 zum Download
Endergebnis DM 2022_Kutter-ZK10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Und hier noch mehr Eindrücke von der Deutschen Meisterschaft

Ferienspaß im Sommercamp

Trainer und Betreuer des Schweriner Marineclubs sorgten für erlebnisreiche Tage an Land und auf dem Wasser

Sommer, Sonne, Ferien und segeln auf dem Wasser – In diesem Jahr hat Schwerin viele Trumpfkarten in der letzten Ferienwoche ausgelegt. Ganz zur Freude der Kinder und Jugendlichen, die am 2. Sommercamp im Schweriner Marineclub (SMC) teilgenommen haben. Täglich gab es mindestens eine Trainingsfahrt auf dem Heidensee oder dem Schweriner See. Dabei wurden wichtige Handgriffe bei Segelmanövern und das Arbeiten im Team trainiert. „Wir sind auch einmal ohne Pinne gesegelt. Das heißt, wir haben das Boot nur mit der Segelstellung manövriert. Das war schon eine Herausforderung“, meint der 14-jährige Alexander. Auch Jessica ist 14 Jahre. Sie ist auf der „Padua“ mitgesegelt und fand es spannend, im Zelt zu übernachten. „Baden, segeln und Tischtennisspielen haben mir am meisten Spaß gemacht“, sagt Johanna. Sie war auf der „Schnuppe“ und hat erfahren, welche Bedeutung der Teamgeist an Bord hat. Nach der Anstrengung an Bord gab es immer wieder Pausen, in denen sich die Kinder bei einem Eis oder einem Stück Melone ausruhen konnten.
Als Partner des Schweriner Marineclubs beteiligte sich auch die Waldorfschule Schwerin mit ihrer „Miss Sophie“ am diesjährigen Sommercamp. „Nach einigen Trainingseinheiten haben die Kinder selbstständig Manöver durchgeführt. Besonders gefallen haben ihnen die Rettungsmanöver auf dem Schweriner See“, berichtet Thomas Idelberger, Vorstandsmitglied der Waldorfvereinigung Schwerin und Bootsführer der „Miss Sophie“.
Viele helfende Hände der Vereinsmitglieder und Trainer haben an Land und auf dem Wasser dafür gesorgt, dass die Kinder und Jugendlichen beim Sommercamp erlebnisreiche Tage verbringen konnten. Darüber hinaus gaben Martin und Christian vom Mecklenburger Seesportverein fachliche Unterstützung und vermittelten praktische Tipps. Den Abschluss bildete ein Besuch der Insel Kaninchenwerder. Nach dem Baden konnten sich die Teilnehmer bei Salaten und Grillwurst stärken, bevor sie wieder zur Basis des SMC am Nordufer des Heidensees zurücksegelten.
„Beim Sommercamp konnten wir in konzentrierter Form Abläufe und Segelmanöver üben, was während des normalen Trainings in der Woche nur selten möglich ist. Außerdem haben wir unseren jungen Gästen die verschiedenen Seiten des Segelsports gezeigt. Wir hoffen, einige von ihnen als Vereinsmitglieder demnächst begrüßen zu können“, resümiert Pierre Kuhlmann, Vorsitzender des Schweriner Marineclubs.

Beim diesjährigen Sommercamp des Schweriner Marineclubs trainierten die Teilnehmer auch das Segeln mit dem Spinnaker.
Für Abkühlung sorgte ein Sprung in den Schweriner See.

Ahoi zur letzten Ferienwoche

 Schweriner Marineclub lädt Kinder und Jugendliche zum Sommercamp ein /

nur noch wenige frei Plätze an Bord

In der letzten Woche der diesjährigen Sommerferien bietet der Schweriner Marineclub (SMC) Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren wieder eine spannende Zeit am und auf dem Wasser. „Im Rahmen unseres Sommercamps wollen wir die jungen Menschen an den Wassersport heranführen, ihnen die theoretischen und praktischen Grundlagen des Segelsports vermitteln sowie zeigen, wie wichtig Teamgeist an Land und an Bord ist. Vor allem sollen die Kinder aber Spaß haben“, erklärt der SMC-Vereinsvorsitzende Pierre Kuhlmann. 
Das zweite Sommercamp findet von Sonntag, den 7. August bis Freitag, den 12. Augustauf dem Vereinsgelände am Heidensee, neben der Marina Nord, statt. Für die Übernachtung stehen Zelte bereit. Je nach Wetterlage gibt es täglich bis zu zwei Trainingsfahrten mit den Kuttern des Schweriner Marineclubs. Nach Angaben von Pierre Kuhlmann sind noch einige Plätze frei. Interessenten können sich gern per E-Mail unter info@schwerinermarineclub.de anmelden.

 

 

 

 

 

 

 

 


Beim diesjährigen Sommercamp des Schweriner Marineclubs steht den Teilnehmern auch der Kutter „Padua“ zur Verfügung.

 

 

 

 

 


Auch die „Pamir“ wird beim Sommercamp des SMC wieder zu Trainingsfahrten auslaufen.

Kutter segeln vor historischer Kulisse -

Verein will Entwicklung des Jugend- und Breitensports in der Region weiterentwickeln

Bei strahlendem Sonnenschein und Wind um die Stärke 2 bis 3 konnten die „Schnuppe“ vom Schweriner Marineclub (SMC) und die „Miss Sophie“ von der Schweriner Waldorfschule am 18. Juni 2022 in der Landeshauptstadt den Pfaffenteich Maßnehmen – ein Ereignis, dass es wohl seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben hat. Die geschichtsträchtigen Gebäude und die Lindenallee bildeten mit der übrigen Silhouette der Altstadt eine fantastische Kulisse für die weißen und blauen Segel der Kutter. Dazu gehörte auch die kleine Fähre Petermännchen, die in respektvollem Abstand ihre Bahnen zog. Zudem präsentierte sich der Schweriner Schlossverein bei seinem Festumzug mit Tänzen am Südufer des Pfaffenteichs und stimmte die Gäste auf das Schlossfest ein.
Für die Sicherheit auf dem Wasser sorgte das Deutsche Rote Kreuz mit einem Boot der Wasserwacht. Die gegenseitige Hilfe beim Slippen der Boote am Morgen und am Abend war da eine Selbstverständlichkeit.
Im Rahmen der 15. Jugendsportspiele Mecklenburg-Vorpommern warb der SMC mit seinem Kutter „Pamir“ auf dem Schweriner Marktplatz auch für den Nachwuchs im Kuttersegeln. „Wir möchten vor allem junge Menschen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren ansprechen, um damit den Jugend- und Breitensport in unserer Region weiterzuentwickeln“, sagte der SMC-Vereinsvorsitzende Pierre Kuhlmann. Als einen der ersten Gäste konnte er den Präsidenten des Landesseesportverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Stefan Ulbrich, begrüßen und mit ihm über künftige Veranstaltungen sprechen.
Am Nachmittag versammelten sich die Vereinsmitglieder noch einmal auf dem Marktplatz, um am Tauziehen die Kräfte mit anderen Mannschaften zu messen. Einwohner und Besucher konnten an diesem Tag eine vitale Stadt mit historischen Wurzeln sehen und erleben.

Die „Schnuppe“ setzte ihre Segel auf dem Pfaffenteich in der Landeshauptstadt Schwerin.

Auch die „Miss Sophie“ von der Waldorfschule Schwerin segelt auf dem Schweriner Pfaffenteich.


Kutter segeln auf dem Pfaffenteich -

Schweriner Marineclub präsentiert sich bei Jugendsportspielen Mecklenburg-Vorpommern

Bei den diesjährigen Jugendsportspielen Mecklenburg-Vorpommern wird es in Schwerin ein besonders seltenes Schauspiel geben: Auf dem Pfaffenteich werden zwei Segelkutter kreuzen. Die „Miss Sophie“ wurde 1969 in Rechlin gebaut und gehört heute der Schweriner Waldorfschule. „Das Boot nutzen wir in der Segel-AG für erlebnispädagogische Projekte. Beim Umgang mit dem Boot auf dem Wasser und an Land lernen die Kinder unter anderem Verantwortung zu übernehmen und gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Sie sind schon sehr aufgeregt und freuen sich auf den Törn am Sonnabend“, erklärt Thomas Idelberger, Vorstandsmitglied der Waldorfvereinigung Schwerin und Bootsführer der „Miss Sophie“.
Am Sonnabend den 18. Juni und am Sonntag, den 19. Juni wird die „Schnuppe“ auf dem Pfaffenteich ihre Segel setzen. Der Kutter stammt aus dem Jahr 1970 und ist Eigentum des Schweriner Marineclubs (SMC). „Mit diesem Boot ist schon Cäsar Paschen erfolgreich Meisterschaften gesegelt“, erinnert sich der SMC-Vereinsvorsitzende Pierre Kuhlmann. Seit einigen Jahren ist Heiko Roos Bootsführer. Er hofft am Wochenende auf günstigen Wind und viele Zuschauer, die sich dieses Ereignis ansehen wollen. Der SMC wird sich mit dem Kutter „Pamir“ auch auf dem Schweriner Marktplatz präsentieren und dort seine Vereinsarbeit vorstellen. Außerdem haben Interessierte die Möglichkeit, sich an der Knotenbahn auszuprobieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die „Schnuppe“ wir am Sonnabend und am Sonntag auf dem Pfaffenteich ihre Segel setzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die „Miss Sophie“ von der Waldorfschule Schwerin wird am Sonnabend auf dem Pfaffenteich segeln. 

Nach der Taufe holen Schmuggler Schätze aus den Verstecken -

Schweriner Marineclub hisst Segel zur 3. Schmugglertour auf dem Schweriner See

 Am Sonnabend, den 11. Juni 2022 veranstaltete der Schweriner Marineclub (SMC) seine 3. Schmugglertour. Bevor die Segel gehisst wurden, gab es die Taufe eines Kutters auf den Namen „Pola“. „Wir möchten den Kutter Schulen anbieten, um Kinder für unseren Sport zu begeistern. Aber auch Unternehmen können das Boot zum Rudern oder einer Ausfahrt mit Motor mieten. Und wenn unsere Jugendabteilung weiterwächst, wäre ein Ausbau zum Segelkutter denkbar“, sagte der SMC-Vereinsvorsitzende Pierre Kuhlmann, der die Organisation dieser Veranstaltung zum Teil in die Hände von Clara Schröder legte. „Ich habe unter anderem die Anmeldeliste gekümmert, den Einkauf der Verpflegung für alle Teilnehmer koordiniert und die Einrichtung der Bootshalle mit organisiert“, berichtete die 14-jährige Schülerin, die Steuerfrau des Jugendkutters „Padua“ ist. 

An der diesjährigen Schmugglertour auf dem Schweriner See beteiligten sich insgesamt zehn Kutter und ein Zeesboot. Neben Teilnehmern aus Schweriner Segelvereinen waren auch zwei Kinder- und Jugendmannschaften aus Bautzen und eine Crew aus Zwickau dabei. Bei dieser Tour ging es weniger um eine Wettfahrt, sondern mehr um die Festigung seemannschaftlicher Kenntnisse an Bord. Ziel war es, an vier Punkten des Sees das Schmuggelgut an Bord zu nehmen. So stand es den Bootsführern frei, in welcher Reihenfolge sie den Anleger am Schlossbucht-Café, die Insel Kaninchenwerder, den Campingplatz Raben Steinfeld und die Seewarte am Paulsdamm ansteuerten. Dort waren jeweils in der Nähe der Tresen mit unterschiedlichen Signalflaggen markierte Getränkeflaschen versteckt, die von einem Crewmitglied. Mit an Bord genommen. Am Nachmittag trafen sich die Schmuggler wieder im Marineclub am Heidensee. Beim anschließenden Wettkampf an der Knotenbahn ging es dann doch noch um die Zeit, in der jeweils ein Besatzungsmitglied neun Knoten fachmännisch stecken sollte. Nach der Auswertung des Schmugglergutes und der Knotenbahn standen die Platzierungen fest: der Wanderpokal ging an die Crew der „Pamir“ vom Schweriner Marineclub. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die „Miss Sophie“ von der Waldorfschule Schwerin und an die „Schnuppe“ vom Schweriner Marineclub.
Auf Grund der positiven Resonanz der Teilnehmer soll es im kommenden Jahr die nächste Schmugglertour geben. Erste Anmeldungen liegen bereits vor.

Stellvertretend für die Mitglieder des Schweriner Marineclubs übernimmt Clara Schröder die Taufe des Kutters auf den Namen „Pola“.

Während der Schmugglertour sind die Kutter auf dem Schweriner See unterwegs, um an verschiedenen Punkten die Schätze einzusammeln.

Der SMC-Vorsitzende Pierre Kuhlmann übergibt den Wanderpokal der 3. Schmugglertour an die Crew der „Pamir“ vom Schweriner Marineclub und die Urkunden an die anderen Teams.


Schweriner Marineclub e.V.
Buchenweg 21
19055 Schwerin

Tel.: 0175 - 28 64 198
E-Mail: info@schwerinermarineclub.de


LEIDER SIND ALLE UNSERE LIEGEPLÄTZE FÜR 2022 BEREITS VERMIETET!!!

Verbände im Überblick

Unsere Sponsoren

Erwerb des Bootsführerscheines